Blogmas #11: Mon petit Calendrier

13. Dezember 2013

Es ist mal wieder so weit. Jeder sollte mitbekommen haben, das Jahr geht langsam dem Ende zu und das bedeutet für mich: Kalender kaufen. Schon im Oktober habe ich mich bei Paperblanks, Moleskine und Co. durch geklickt um zu gucken, wer mich im nächsten Jahr begleiten darf. Sowas muss nämlich gut durchdacht werden. Allerdings sah ich schon nach drei Klicks den Kalender, der meinen Namen rief und egal, wie viele ich mir noch ansah, ich hatte nur den kleinen Prinzen im Hinterkopf.

Was ich an diesen Moleskine Kalendern wirklich mag, sie haben nur auf der linken Seite Kalender und auf der rechten Seite eine linierte Seite auf der man was auch immer aufschreiben kann. Es gibt sie auch mit anderen Layouts, aber das habe ich am liebsten. Da kann ich nämlich meine heiß geliebten Listen Woche für Woche aufschreiben. Weihnachten kann auch gut und gerne übersprungen werden, ich warte wirklich, wirklich sehnsüchtig auf den 01.01.2014, damit ich den Kalender endlich benutzen kann.

Seid ihr Kalenderkinder oder steht nur noch alles im Handy? Welche Kalender kauft ihr?
Gruß und Kuss und

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Flo 13. Dezember 2013 at 1:05

    Ich hab für nächstes Jahr den „(Un-)fertig-Kalender“. So der Stil wie das Fertigmachbuch.

  • Reply Blogmas #15: Endgegner Zeitmanagement oder auch: Wie Listen mein Leben regieren : 28. September 2014 at 22:37

    […] eben vorbei!” “Neiiiin, meine Handtücher hängen nicht grade.”Ich habe in “Mon petit Calendrir” geschrieben, wie seh ich Moleskine dafür schätze, dass die eine Seite im Kalender quasi […]

  • Leave a Reply