Blogmas #12: Ich brauche Zimtpopcorn

13. Dezember 2013
Wisst ihr was ich eigentlich überhaupt noch nie ausstehen konnte? Zimt. Bah! Pfui! Bäh! Urks. Zimt? Geh weg! Bis ich dann vor einigen Wochen auf die Idee kam, ich bräuchte Zimtpopcorn. Von heute auf morgen musste ich Zimt haben. Ging also einkaufen, holte alles, was ich brauchen würde und stellte mich in die Küche. Popcorn selber machen ist mehr als einfach (wenn man einmal den Dreh raus hat) und das ohne Mikrowelle, Popcornmaschine oder sonstigem High-Tech.
Alles was man braucht ist: 
– kleiner Topf
– Popcornmais (zB: Alnatura)
– Butter/Margarine/Kokosfett etc.
– Zucker
– Agavendicksaft
– Zimt, Vanille… etc.
Mein Topf hat einen Durchmesser von 15cm. Er ist also ziemlich klein, aber damit geht es find ich am Besten. 1. einen Teelöffel Fett in den Topf geben und wenn das geschmolzen ist einen Teelöffel Zucker und einen TL Agavendicksaft unterrühren. 2. Maximal so viel Mais in den Topf geben, bis der Boden bedeckt ist. Auf keinen Fall mehr, am besten weniger. Dreiviertel tut es auch. 3. Rühren, dass alle Körner das Zucker/Fett-Gemisch abbekommen haben. Jetzt noch Zimt oder Vanille oder was auch immer dazu geben. 4. Warten! 5. Wenn die ersten Körner plöppen, sofort den Deckel drauf und den Topf schütteln. Zwischendurch den Topf immer mal wieder kurz(!!!) auf die Herdplatte stellen und dann weiter schütteln. Auf keinen Fall zwischendurch den Deckel abnehmen, dann entweicht die Hitze und das schon geplöppte Popcorn kann verbrennen, wenn man darauf wartet, dass die anderen Maiskörner wieder heiß werden. Besser einmal zu viel schütteln als zu wenig.
Nehmt am besten nicht den neusten Tefal Topf, der Zucker brennt sehr schnell an und dann heißt es, Kohle aus dem Topf schrubben. (Wer keinen Stahlschwamm hat, kann ich zerknüllte Alufolie benutzen.) Egal ob das Popcorn was geworden ist oder nicht. Sofort Wasser in den Topf geben, sonst wird das Ding nur schwer wieder sauber (alter Topf).
N juten!

Gruß und Kuss und

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply