Bucket List 2017: #stayfocused

12. Januar 2017

Gute Vorsätze. Gebrochen und genossen vermutlich schon am 1. Januar. Wie jedes Jahr beginnt mein Jahr mit dem Ende des 2. Weihnachtstages. Dann verkrieche ich mich mit dem alten und dem neuen Kalender im Bett, übertrage Geburtstage, trage Termine ein, die sich schon fürs nächste Jahr angekündigt haben und versuche zumindest mit dem Gefühl, dass ich das Jahr und mein Leben im Griff haben werde, ins neue Jahr zu starten.

Wo gehts hin? Was willste tun? Und wer kam eigentlich auf die Idee, den Kalender schon so voll zu packen? Wo bleibt da der kreative Spielraum…? Den gibt es dieses Jahr nur recht wenig. Sechs Monate unbezahltes Praktikum neben der Uni lassen da wenig Zeit, weswegen es umso wichtiger ist, die Gedankenflöhe beisammen zu halten und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. #stayfocused eben…

dodder-buoy-stayfocused-dublin-bucket-list-2017

Was ist aus meiner Bucket List 2016 geworden? 

Drei Länder wollte ich bereisen, die ich zuvor noch nicht gesehen habe. Im Januar ging es nach Kopenhagen. In Dänemark war ich vorher noch nie. Im April flog ich nach Mailand. Das „richtige“ Italien hatte ich zuvor noch nicht gesehen. Maximal bis Südtirol bin ich gekommen und das ist ja wohl mehr Österreich als Italien. Und im September zog es mich nach Riga. Drei Länder die unterschiedlicher nicht hätten sein können und mal was anderes als mein allerliebstes, wunderschönes London. Wo ich im Juni war. Hinter meinem Vorhaben prankt ein riesiger Haken.

Mein Hauptpunkt auf der Liste von 2016: Ich will Polarlichter sehen. Ein Satz mit X, das war gar nichts… Naja, es würde ja langweilig werden, wenn ich mir nicht für 2017 irgendwas aufgehoben hätte.

Kommen wir also zu meiner Bucket List 2017.

  • Ich muss endlich Polarlichter sehen!
    • Und zwar in Island. Wenn, dann nämlich richtig! Diverse Seiten sagen, dass die Chance für Polarlichter in Nordisland am höchsten ist. Wenn das so ist… dann muss ich eben nach Island. ;)
  • Ich will ein Kelly Konzert/Konzert eines Kellys besuchen.
    • Nein, ich will nicht irgendein Konzert besuchen, sondern ein Konzert von dem Mann, in den ich in der Grundschule bis über beide Ohren verknallt war! Paddy Kelly; heute als Michael Patrick Kelly unterwegs. Bin mir allerdings nicht sicher, ob ich das Risiko eingehen soll, beim betreten der Konzerthalle in Flammen aufzugehen. Gott und so…
  • Ich möchte nach Lappland ins 7 Fells Hostel.
    • Normalerweise suche ich mir meine Destinationen nicht nach der Unterkunft aus. So wie jeder andere normale Mensch vermutlich auch. Das besondere am 7 Fells Hostel ist, dass es komplett „ecofriendly“ und „pet-friendly“ ist. Als heimlicher Öko  ist der Reiz da schon recht groß, sich das angucken zu müssen. Und auch wenn ich der Grinch bin, was den Winter betrifft, bei eisigen Temperaturen im tiefsten Winter und ganz viel Schnee, da schmilz selbst mein Herz. Der kleine Hund müsste zwar zuhause bleiben, aber ich würde ihm eine Postkarte schreiben.

We have an anti-xmas tree! Come and celebrate anti-xmas with us 🙊 #suomi100

Ein von 7 Fells Hostel (@7fellshostel) gepostetes Foto am

  • Mehr ein To-Do, als ein Punkt auf der Bucket List: Ich müsste da doch nochmal nach London. Mein Tee ist alle.
    • Tesco hat den weltbesten Pfefferminztee mit Lakritz. Bisher konnte ich in Deutschland noch kein Pendant finden, der auch nur ansatzweise an den von Tesco heran kommt.
  • Ich werde Weihnachten und Silvester nicht in Deutschland verbringen. Hoffentlich!
    • Der Weihnachtsgrinch würde die Feiertage gerne auf einer einsamen Insel bei 30° verbringen! Mit Alkohol und Melanie Thornton.

Ein bisschen geschummelt ist die Liste allerdings doch. Einen Punkt könnte ich schon streichen, da er eingetütet ist. Aber ich will ihn nicht abhaken, weil die Freue darauf furchtbar groß ist. Was es ist, wird aber noch nicht verraten. Einige andere Punkte fehlen auch, vor allem das, was ich persönlich oder beruflich erreichen will. Allerdings interessiert mich diese Sparte schon bei anderen nicht und für das Vorhaben, einen Marathon laufen zu müssen oder die Badezimmersammlung an Duschgels aufzubrauchen, dafür ist weißgott kein Jahreswechsel notwenig. Und trotzdem: Über die 100 Punkte die mir mein Motivations-Hoch aus den letzten Wochen in den Kalender und auf die Bucket List gepackt hat, daüber sprechen wir bald trotzdem noch. Die Spannenden. Nicht diesen persönlichen Quatsch…

Was wollt ihr dieses Jahr unbedingt tun?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply