Die weltbesten veganen Pancakes aus Haferflocken und Datteln

20. Juni 2014

Ich liebe meine Küche. Würde ich nicht schon ungefähr wissen, was ich mit meinem Leben anfangen will, dann hätte ich auch nichts dagegen noch mal als Koch oder Schokoladenfräulein oder ähnliches durchzustarten. Und dabei ist mir vor einigen Jahren sogar noch die Tütensuppe angebrannt (Ja, passiert halt…) Jetzt stehe ich in der Küche herum und experimentiere mit allem was ich finden kann. Wie früher im Chemieunterricht, wenn wir unsere eigenen Experimente gemacht haben und am Ende alles heiß wurde und anfing zu blubbern.
Da ich zur Zeit wieder auf einem Zucker-und-Mehl (Witzbold, was ist Hafer?)-verboten-Tripp bin und trotzdem meine Pancakes will, musste Ersatz her. Viele machen sie mit reifen Bananen, wenn man aber grad keine da hat… es ist wie immer. Die Tüte Chips ist auch nie da, wenn man sie braucht. (Aber die Tüte Datteln, die steht seit Jahren im Schrank.) Lange Rede, noch längerer Sinn: Wir machen heute Haferflocken-Dattel-Pancakes und sie schmecken besser als alles gebackene, was ihr jemals gegessen habt.

Wir brauchen: (für 1 Person)

  • 100g Haferflocken, gemahlen
  • 1/2 TL Backpulver
  • Vanille (oder Zimt)
  • 5 Datteln
  • 100-150ml Milch (Mandel, Hafer, Reis, Soja…)
  • Kokosfett

Zuallererst die Datteln für gut ein bis zwei Stunden in Wasser einweichen (es geht auch ohne, mag meine Küchenmaschine aber nicht so gerne, habe sie so fast zerstört). Dann die Haferflocken in der Küchenmaschine zu Mehl schreddern und das Backpulver dazu geben, damit es sich gut verteilt. Die Datteln, Milch sowie die Vanille dazu geben und so lange mixen, bis ein homogener Teig entsteht. Kurz stehen lassen, die Haferflocken werden die Milch noch ein wenig aufsaugen. Wenn der Teig zu dickflüssig ist, einfach noch etwas Milch unterrühren. Handteller große Pancakes mit etwas Kokosfett o.ä. in der Pfanne goldbraun ausbacken. Fertig.

Gruß und Kuss und


[print_link]

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Rezept: Linsengemüseburger | ISABELLA BLUME 3. Oktober 2016 at 15:51

    […] und Schoko, zur Banane im Joghurt, mit etwas mehr Aufwand, gekocht als Brei oder als meine weltbesten veganen Pancakes. Hauptsache schön süß. Dass sie aber auch nicht-süß einsetzbar sind, darauf wär ich anfangs […]

  • Leave a Reply