Welche 3 Spots kann man in London kostenlos besuchen?

25. Juli 2016

London ist teuer. Eigentlich mag ich das gar nicht so oft wiederholen. Ich habe das Gefühl, dass der Satz in jedem Eintrag über die britische Hauptstadt fällt. Aber was willste machen? Ich gebe nicht gerne Geld aus. Ich habe es lieber da, wo ich es sehen kann. Aufm Konto. Oder in der Hand in Form eines Flugtickets.

Und weil ich’s leid bin, ewig die gleichen Sachen zu hören, die man in London machen kann ohne dabei tief in die Tasche greifen zu müssen, wie Hyde Park oder sich Royale Gebäude anzusehen, hier meine drei mehr oder weniger Geheimipps, die alle kostenlos zu besuchen sind. Tipps, die ich auch erst nach mehreren Besuchen heraus fand und denen man beim ersten Besuch vielleicht nicht die Aufmerksamkeit schenkt, weil man mit Big Ben und Tower Bridge beschäftigt ist.

isabella-blume-london-uk-travelblogger-big-ben

1) Sky Garden

Ich gucke mir gerne die Welt von oben an. Das ist mittlerweile zu einem kleinen Ritual geworden. Neue Stadt, neuer Turm, neue Aussieht. Sich die Welt von oben ansehen, kann man in London an einigen Ecken. The Shard – ab 30€. London  Eye – ab 27€. Aus dem Flieger – Preis/Leistungsverhältnis unverhältnismäßig.

Weil ich mich weder mit zu vielen Menschen in eine kleine Gondel quetschen, noch nach kurzer Zeit wieder vom Dach gescheucht werden möchte, von den Wartezeiten mal ganz abgesehen, suchte ich nach einer anderen Möglichkeit die Stadt von oben zu sehen. Und die gibt es. In jeder Stadt, da bin ich mir sicher. Über TripAdvisor kam ich dann auf Sky Garden. Ein Bürogebäude mit Garten auf dem Dach und super Ausblick über die Stadt. Und das beste: die Tickets sind kostenlos.

isabella-blume-sky-garden-inside-traveblogger-london-uk-vegan

Zu buchen hier entlang.

Und jetzt ein Pro-Tipp. Wenn euer gewünschter Besuchstermin nicht mehr verfügbar ist, kleine Panik. Nach (und auch vor) den offiziellen Öffnungszeiten kann man trotzdem noch nach oben. Das schrieb man mir auf eine panische Mail meinerseits, weil das verfluchte Buchungssystem nicht funktionierte. Nach 18 Uhr in der Woche und 21 Uhr am Wochenende ist es möglich sich unter die Business-Menschen und ihr Feierabend Bierchen zu mischen. Kiddies unter 18 sind während der Zeit allerdings nicht gestattet. Und das Beste? Es gab keine Wartezeiten. Anders als beim London Eye oder auch The Shard, wo man wenn man Pech hat, stundenlang anstehen muss.

isabella-blume-london-sky-garden-skyline-southwark-travlblogger

Sky Garden ist das  Gebäude ganz rechts. Sieht ein bisschen aus wie ein Walkie-Talkie. Durch die besondere Architektur gab es schon einige Probleme. Im Sommer/Herbst, wenn die Sonne in einem bestimmten Punkt steht, reflektiert die gebogene Fassade das Licht auf den Bürgersteig und eine Tiefgarage gegenüber und lässt sogar Autos schmilzen oder Spiegeleier in der Pfanne auf dem Bürgersteig braten. Zu bestimmten Jahreszeiten ist dieser Teil der Fassade jetzt abgehanden.

isabella-blume-london-uk-sky-garden

Bei gutem Wetter ist auch eine Terrasse offen von der aus man direkt nach unten sehen kann. War in dem Fall nicht. Nächste mal.

Adresse: Sky Garden, 1 Sky Garden Walk, London EC3M 8AF

Haltestelle: Monument – Circle & District Line

Eine weitere kostenlose Aussichtsplattform gibt es auf dem Dach des Einkaufszentrums neben St. Paul’s Cathedral. Allerdings weniger hoch als Sky Garden.

 2) Natural History Museum

Eigentlich hatte ich immer vor, Bio zu studieren. Wenn es nach mir ginge, hätte ich in der Schule gut und gerne die doppelte Portion Bio haben können und dafür weniger Sport. Oder Chemie. Oder andere Laster. Im Endeffekt ist es Geographie geworden und auch wenn ich keinen klassischen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt wollte, die Entstehung und Funktionen der Erde und ihrer Bewohner ist (m)eine Herzensangelegenheit. Klar, dass ich es mir nicht nehmen lassen kann, auch zum wiederholten male, das Natural History Museum zu besuchen.

isabella-blume-london-travelblogger-natural-history-museum

Theoretisch bietet das Museum genug Input für einen komplett eigenen Beitrag. Oder für mehrere, denn das Museum ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Es fängt an bei der Funktion der Erde und endet bei Charles Darwin und der Evolution. Quasi vom Erdbeeben zur aufgespießten und getrockneten Hummel in drei Etagen.

isabella-blume-natural-history-museum-ravelblogger-vegan-london-uk-dinosaur

Als ich 2010 dort war, gab es eine ganze Etage voll mit in Alkohol konservierten Tieren, die teilweise schon Jahrhunderte ausgestorben sind. Diese Ecke des Museums ist laut Webseite mittlerweile nicht mehr kostenlos zugängig. Allerdings hab ich bei meinem letzten Besuch auch nichts mehr davon gesehen oder gelesen. Wer weiß, wo die Präparate mittlerweile sind. War aber äußerst faszinierend anzusehen. Gleiches ist auch im Naturkundemuseum in Berlin zu finden. Allerdings ist da der komplette Eintritt nicht kostenlos.

Und 1A WALN kann das Museum auch.

Mehr Infos hier…

Adresse: The Natural History Museum, Cromwell Road, London SW7 5BD

Haltestelle: South Kensington – via Circle, District und Picadilly Line

Die meisten Museen in London sind kostenlos, wer also nicht auf Natur steht, kann nebenan das Science Museum besuchen oder Tate Modern oder die National Gallerie oder oder oder… Was das angeht, ist in London echt für jeden etwas dabei.

3) Schlüsselübergabe am Tower of London

Den letzten Punkt kenn ich nur vom Hörensagen. Bis März nächsten Jahres ist diese Prozedur nämlich schon ausgebucht. Der Akt der Schlüsselübergabe ist eine 700 Jahre alte Tradition, die jeden Abend stattfindet. Man sieht natürlich nicht das, was man bei einer regulären Führung zu sehen bekommt. Stichwort: Kronjuwelen. Aber ich kann mir vorstellen, dass es trotzdem eine kleine Abwechslung zu dem Touri Programm ist, von dem man sonst überall liest.

isabella-blume-london-uk-sky-garden-4

isabella-blume-london-uk-travelblogger-tower-hill

Solltet ihr also auf Guards in Fellmützen stehen und euch diese mal aus der Nähe in Action ansehen wollen. Dies ist die Chance.

Für die Tickets hier lang.

Adresse: Tower Hill, City of London, London EC3N 4AB

Haltestelle: Tower Hill – Circle & District Line

Weite kostenlose Guards mit Fellmützen kann man am Buckingham Palace begutachten, wenn die Straßen gesperrt werden und die Wachablösung stattfindet.

So, das sind meine drei Tipps, was man sich neben Big Ben und Tower Bridge sonst noch in London angucken kann.

Welchen Tipp kanntet ihr? 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Kathi 28. Juli 2016 at 19:26

    Waaaaah jetzt will ich da hin und mich auch unter die schicken Schlipsträger mischen, ein Bierchen trinken und den Ausblick genießen!!

    • Reply Lara 29. Juli 2016 at 11:33

      Ich komme mit. :D

    Leave a Reply