Monthly Recap: März – Talk less, smile more! HAMILTON

31. März 2019

“There’s a million things I haven’t done.” – Hamilton, “Satisfied”

Getreu dem Text aus Hamilton, habe ich mir zu meinem Geburtstag einen neuen Haken auf meiner “Bucket-List” geschenkt. Hamilton im West End in London. Ende 2017 muss es gewesen sein, als das Musical in London Premiere hatte und ich natürlich spontan keine Karten mehr bekommen habe. Hamilton war schon monatelang im Voraus ausgebucht und selbst als ich im September 2018 für März 2019 nach Karten geguckt habe, waren vor allem die Bezahlbaren schon nur noch in einer überschaubaren Anzahl vorhanden. Was mich an Musicals fasziniert habe ich hier schon einmal geschrieben. Ich bin sehr großer Fan der Musicaldarsteller, weil sie singen können. Weil sie Töne halten können und weil sie Maschinen sind, die 2-3 Stunden über die Bühne springen, nicht außer Atmen klingen oder Töne versemmeln. Zumindest höre ich sie nicht. 

HAMILTON im Victoria Palace Theater

Zuvor habe ich den Soundtrack schon rauf und runter gehört, Spotify ist eine ausgezeichnete Quelle. Lieder die aufgenommen meine Favoriten waren, stellten sich Live als „Nullnummer“ heraus und Lieder die ich regelmäßig geskippt habe, waren live absolute Knaller. Ganz vorne mit dabei die Darstellung von König George. Gibts leider nichts adäquates bei YT was die Darstellung auch nur Ansatzweise gut wiederspiegeln würde. 

Soweit ich mich erinnere, hat Wicked damals um die 20 Euro gekostet, Aladdin hat mich 2017 35 Euro gekostet und auch bei Hamilton gabs für mich nur die günstigsten Karten, die trotzdem noch 45 Euro kosteten. Ich weiß nicht, ob es am britischen Pfund liegt oder am Euro, oder dass das Musical einfach erstmal die Renovierungskosten des Theaters wieder rein holen muss. Fakt, auch aus den hinteren Reihen kann man noch ausgezeichnet sehen. Aber: Wenn möglich versucht einen der Gangplätze zu bekommen, wenn ihr jenseits der 1,70m seid und eure Beine auch weiterhin benutzen wollt. Einer der Plätze wurde o-Ton: „Ryanair Sitze sind im Vergleich dazu erste Klasse.“ bewertet. 

Weil der Geburtstag noch nicht großartig genug war, gabs zur Kirsche auf der Torte noch einen Schokocupcake, vegan und glutenfrei. 

#getyourshittogether - Update

Gelesen/Gehört

Laura Malina Seiler – 
MÖGEST DU GLÜCKLICH SEIN*

Manchmal braucht man jemanden auf die Ohren, der einem konstant erzählt, dass alles gut wird, man alles schaffen kann und am Ende ohnehin alle tot sind und es völlig egal ist, was man tut, solange es einen Glücklich macht. 

Einschlafhilfe CBD-Öl?

Als Konsumopfer kam ich nicht umher, mir ein auf sämtlichen Kanälen angepriesenes CBD Präparat zu kaufen. Hanf landet schon eine ganz Weile in Form von Samen in meinem morgendlichen Haferbrei. Irgendwo muss man als Pflanzenfresser schließlich seine Omega 3 und 6 Fettsäuren herbekommen. Nun das CBD Öl. Ich kaufte es primär aus dem Grund, weil ich Abends nicht runter kommen kann. Hinlegen und Schlafen funktioniert nicht. Kommt Zeit, kommt Rat. Das Öl ist scheinbar eine Wissenschaft für sich und wirkt unterschiedlich, je nach Uhrzeit, wann man es nimmt. Ich habe keine Ahnung. Aber es verlangsamt die Gedanken im Kopf. Das habe ich zumindest schonmal rausgefunden. 

*Affiliate-Link

Song of the Month

Die Ärzte – Abschied

Endlich ein Lebenszeichen. Bald ist Mai.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.