Rezept: Paprika-Walnuss Brot, das Beste

13. Oktober 2014

Eigentlich wollte ich schon gestern gebacken haben, aber da war ich mit motzen und Trübsal blasen beschäftigt, sodass ich Abends weder Zeit, noch Lust hatte. Was lehrt uns das? Herum heulen bringt nichts, vor allem nicht, wenn man furchtbaren Hunger hat. Ursprünglich hatte ich vor, mein Tomate-Cashew-Brot zu backen, doch wie es der Zufall so will, gab es bei Aldi erst keine Cashews mehr und dann stand ich vor dem Regal und fand alles, nur keine eingelegten Tomaten zu Preisen, die man ohne schlechtes Gewissen hätte bezahlen können. Die Paprika-Walnuss Variante sah ich vor Ewigkeiten mal irgendwo und da die Walnüsse zu Hause ohnehin weg mussten, tat dann auch das Glas Paprika nicht mehr ganz so weh.

Paprika Walnuss Brot
Im Grund genommen ist es das gleiche Rezept wie das Tomate-Cashew Brot, aber irgendwie viel viel besser. Da beim Umzug meine Waage verschollen ist, muss ich grad alles Pi mal Daumen machen. Aber viel kann hier eigentlich nicht falsch laufen, wenn man schonmal den Backofen bedient hat.

Wir brauchen: 

  • etwas über 500g Dinkelmehl
  • ca. 1,5 Tüten Weinstein Backpulver
  • 3-4 eingelegte ganze Paprika
  • ca. 100g Walnüsse
  • etwas Wasser
  • Salz und andere Gewürze nach Belieben, Agavendicksaft?

Wenn das mal nicht ein richtig präzises Rezept ist. Alles in eine Schüssel werfen, einen Schuss Öl von den Paprika dazu geben. Wasser nicht vergessen und dann kneten oder kneten lassen, bis es eine teigähnliche Konsistenz hat. Brot mit Backpulver kommt immer in den kalten Ofen. Wieso weiß ich nicht, scheint dann besser aufzugehen. Ich habs bei 200 Grad bestimmt eine halbe Stunde im Ofen gehabt. Durch die matschige Paprika kann es sein, dass das Brot auch im Inneren nicht ganz fest wird.

Gruß und Kuss und ☮

[print_link]

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Sarah 14. Oktober 2014 at 19:30

    Mhh das sieht super aus muss ich dringend mal probieren!

  • Leave a Reply