Rezept: einfacher Quinoasalat mit Rucola und getrockneten Tomaten

28. April 2017

Der April ist rum. Ein Drittel des Jahres ist wie weggeblasen. Ich weiß nicht, wo es hin ist, oder was ich gemacht habe. Ich weiß nur, dass ich seit gut zwei Monaten damit beschäftigt bin auszuminsten. Himmelherrgott. Wir kann ein Mensch alleine so viel Plunder anhäufen. Dabei habe ich die letzten Jahre schon echt wenig Klamotten gekauft. Weniger wird es trotzdem nicht. Und das Schlimme ist, ich habe noch eingelagerte Kisten mit Klamotten und Zeug, die es nach dem letzten Umzug zurück die Heimat vor zwei Jahren garnicht erst zurück ans Tageslicht geschafft haben. Aber es tut gut. Jedes Teil, was es zur Post und damit zu einem neuen Besitzer oder in den großen blauen Sack fürs Kinderheim schafft, macht ein bisschen mehr Platz im Kopf.

Wie ich jetzt die Überleitung zum heutigen Rezept schaffe, dazu fehlt mir noch ein bisschen Headspace. Denkt euch selbst was aus.

Vor einigen Jahren kam Mutter Blume mit der Kombination Rucola und getrockneten Tomaten um die Ecke. Ich hatte beides zuvor noch nie gegessen, war aber sofort hellauf begeistert. Allgemein bin ich ein großer Freund von getrocknten Tomaten. Theoretisch kann man sie nämlich überall zu essen. Vielleicht nicht in Gemüsesuppe, aber ansonsten passe sie überall zu. Also ich esse sie zumindest immer und überall. Wenn es nach mir ginge, könnte der Salat auch zu 50% aus den guten in Öl und viel Knoblauch eingelegten Tomaten bestehen, 40% Pepperoni und der Rest teilt sich Rucola und Quinoa. Wie dem auch sei, hier mein Go-To Salat, den man super in großen Mengen vorbereiten kann und jeder einem neidisch in die Tupperdose schielt…


Wir brauchen:

  • eine (kleine) Tasse Quinoa, ungekocht
  • ca. 50gr.  getrocknete Tomaten
  • 5-7 eingelegte Pfefferonen/Pepperoni
  • 2 Hände voll Rucola
  • Pfeffer
  • optional: Knoblauch

Den Quinoa nach Anleitung mit entsprechend viel Wasser kochen und komplett abkülen lassen. Wenn man die salzigen, in Öl und Knoblauch, eingelegten Tomaten benutzt, reicht das eigentlich schon an Gewürzen. Mir zumindest. Hat man allerdings die richtig getrockneten Tomaten, die man selbst noch in Öl oder Wasser einweichen muss, dann sollte man schon selbst noch ordentlich mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Co. herumexperimentieren. Gleiches gilt für die Menge und Schärfe der Pfefferonen/Pepperoni. Allgemein bin ja ein großer Freund vom intuitiven „kochen“. Wer mehr Pepperoni haben möchte: Go for it. Wer mehr Tomaten haben möchte: Go for it. Zum Schluss den Rucola klein schneiden und mit einem Schuss Öl der getrockneten  Tomaten unter den Quinoa mischen.

N juten.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply