Shopping Guide: Essen – Teil 1: Hauptbahnhof

9. Juni 2011

„Warum macht der Laden XY eigentlich in Essen auf?“ Da gibts doch gar nichts! Sowas und ähnliches habe ich jetzt schon des Öfteren mal gelesen und weil ich bisher noch nichts in diese Richtung gesehen habe, stelle ich die Essener Innenstadt einfach mal vor. Ein Shopping-Guide quasi. Denn mittlerweile heißt sie nicht mehr umsonst „Die Einkaufsstadt“.

Im heutigen ersten Teil, fangen wir am Hauptbahnhof an. Wer mit dem Zug kommt, wird wohl dort ankommen und ob man es glaubt oder nicht, schon am Hbf kann man Geld lassen und das nicht nur für Zeitschriften und Brötchen. An den Hbf vor seinem Umbau 2008 kann ich mich schon gar nicht mehr wirklich dran erinnern, obwohl ich fast tagtäglich durchgelaufen bin. Nach der Kulturhauptstadt und der Wiederansiedlung von Krupp in Essen floss wohl einiges an Geld in die Kassen und der Umbau konnte beginnen. Und es hat sich gelohnt wie ich finde. Von Außen ist er immer noch hässlich und vor allem die Gebäude drum herum lassen auf nichts gutes Schließen, aber der Schein trügt. Außen pfui, Innen hui.

Essen Hauptbahnhof

Drogerie: Wer aus dem Zug steigt und die Treppen der Gleise herunter stiefelt, dem sticht sofort ein Geruch in die Nase. LUSH. Einer von zwei Essener LUSHs ist im Hbf im EG zu finden und genau gegenüber ein großer DM. Und wer Richtung U-Bahnen geht, läuft geradewegs einem Rossmann in die Arme.

Kleidung und Accessoires: Bei 7th Mai Street war ich zwar noch nie drin und werde ich wahrscheinlich auch nie rein gehen, aber dort sind Marken wie beispielsweise Adidas, Only, Desingual, Bench uvm. vertreten. Außerdem hat sich auch noch ein Goertz im Hbf gemütlich gemacht. I am ist im EG zu finden und Bijou Brigitte im 1. UG.

Essen und Trinken: Vom Asia Hung, über Starbucks bis hin zu Subways und Mc Donalds ist für jeden im Hbf etwas dabei. Neben gefühlten 10 Kamps ist auch Ditsch und Le Crobag  mit von der Partie. Aber die gibts ja sowieso an jedem Hbf. Und wer auf einem hoch heiligen Sonntag auf dem Trockenen sitzt, der geht zu Lidl, denn der hat irgendwie immer auf. Für die spontanen Geschenke für Tante und Onkel lässt sich bestimmt etwas bei Oil & Vinegar einem Spezialitäten- und Dekoladen oder bei Hussel finden.

Toiletten: Darf natürlich überhaupt nicht vergessen werden. Da sind nur die Bahnhofstoiletten zu finden. Weder eine der Fressbuden noch sonst ein Laden hat etwas was in diese Richtung geht. Allerdings können sich die Bahnhofstoiletten wirklich sehen lassen. Sauber sauber sauber und kosten 70 Cent.

Sonstiges: Allein 5 Presse + Buch haben sich im Hbf breit gemacht, zusätzlich noch Mc Paper und eine Meyersche Buchhandlung ist im 1.UG zu finden. Eine Apotheke und wahrscheinlich noch einiges anderes, was mir jetzt spontan nicht einfällt haben sich auch über den Hbf verteilt.

Das wars vom Hbf. Wer nun zum Limbecker Platz möchte, fährt entweder mit der U-Bahn, Straßenbahn (Tram) oder Bus. Wer zur Rathaus Galerie möchte fährt Straßenbahn (Tram) oder Bus und wer in die Innenstadt möchte geht über die Straße.

Fragen und Wünsche zu diesem Thema können auch hier entgegen genommen werden. Alternativ auch Heiratsanträge.

Gruß und Kuss und

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply J 25. Juni 2011 at 10:33

    Hey!

    Endlich mal jemand der auch aus Essen kommt und versteht ; wir können es mit allen anderen Großstädten aufnehmen!
    Die sollen sich mal alle nicht aufregen, dass ‚Primark‘ oder ‚Olymp & Hades‘ zu uns gekommen ist!
    Schließlich haben wir auch noch das Limbecker, ha! :)
    Liebe Grüße

  • Reply Shopping Guide: Essen - Teil 3: Die Innenstadt • 3. Oktober 2014 at 16:10

    […] Wechselstuben. Als Essener Innenstadt bezeichne ich alles, was nicht überdacht ist. Nach dem Hauptbahnhof und der Rathaus Galerie wird im letzten Teil dann nur noch der Limbecker Platz […]

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.