Rezepte: Tomatensuppe, Zucchinisuppe, Kartoffelsuppe

14. November 2016

Ich bin ein Suppenkasper. Wenn es nach mir ginge, würde ich mich vermutlich ausschließlich von Suppe und Pommes ernähren. Alles was man aus einer Schüssel mit dem Löffel löffeln oder mit den Fingern essen kann, steht bei mir ziemlich hoch im Kurs. Vor allem jetzt, seit frosty Snowman vor der Türe steht und man ziehmlich schnell etwas ziemlich heißes braucht. Und Suppe ist schließlich prädestiniert dafür, die Frostbeulen wieder aufzutauen. Notfalls intravenös.

Heute versuchen wir uns an Tomaten-, Kartoffel- und Zucchinisuppe. Die Rezepte sind alle drei furchbar idiotensicher. Man kann nichts falsch machen, denn im Endeffekt wird einfach nur alles kleingeschnitten, gekocht und dann püriert. Abschmecken muss jeder nach eigenem Geschmack.

Hier, los…

Tomatensuppe

isabella-blume-foodblogger-soup-tomatensuppe-tomatoesoup-vegan

Tomatensuppe für 2 Personen:

  • 1 kg frische Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Glas Pilze in Scheiben
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe, sonst. Gewürze
  • Wasser optional
  1. Zwiebel und Tomaten kleinschneiden. Zusammen mit der Petersilie etwa 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  2. Tomatenmark dazu geben und alles pürieren.
  3. Wer keine Körner, Tomatenschale und sonst was in der Suppe haben möchte, der muss sie einmal durchsieben. Kann man sich aber auch schenken. Schmeckt trotzdem. Suppe nochmal abschmecken und die Pilze dazu geben. Noch etwas kochen lassen.
  4. Menschen sagten, dass die Suppe auch ohne Pilze gut schmecken würde und man sie getrost weglassen könne. Jedem das seine.

Die Suppe gabs in der Form für mich, nur mit Frischkäse und Oliven, im September in Riga. Absoluter Favorit.

Kartoffelsuppe

isabella-blume-foodblogger-soup-vegan-potatoesoup-kartoffelsuppe-vegan-gemuesesuppe

Kartoffelsuppe für 4 Personen:

  • ca. 2 kg Kartoffeln
  • 1 Bund Suppengrün (Porre, Sellerie, Petersilie etc..)
  • Gemüsebrühe, Pfeffer, Chili…
  • Wasser
  1. Alles klein schneiden.
  2. So viel Wasser dazu geben, dass sie Kartoffeln gut bedeckt sind.
  3. Je kleiner die Kartoffeln geschnitten sind, desto schneller gehts. Wenn sie gut sind, alles pürieren.
  4. Abschmecken. Fertig. (Wer fancy drauf ist, kann noch Sahne oder Milch oder Creme Frâiche oder sowas dazu geben.)

Zucchinisuppe

isabella-blume-foodblogger-soup-zucchinisuppe-cougette-soup-vegan-veggie

Zucchinisuppe für eine Person:

  • 600 g Zucchini
  • grüner Pfeffer, Gemüsebrühe… etc.
  • frischer Majoran
  • 100-200 ml Wasser
  • optional: Knoblauch und Zwiebel
  1. Zucchini klein schneiden und mit Wasser und Pfeffer kochen bis sie weich ist. Grüner Pfeffer ist scharf. Ein halber Teelöffel ist mir für diese Portion zu viel. (Bin aber auch ne Mimi, was scharfes Essen betrifft.) Also lieber ein Pfefferkorn nach dem anderen hinein werfen und zwischendurch abschmecken.
  2. Pürieren und evtl. mit etwas Wasser strecken.
  3. Abschmecken.

Das wars. Welche Suppe esst ihr am liebsten?

Schreibt es mir in die Kommentare!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply