Vegan unterwegs: Fat Pumpkin @ Riga, Grecinieku iela 11

5. Dezember 2016

Die erste Anlaufstelle in Riga war das Hotel, die zweite Anlaufstelle dann der Fat Pumpkin. Mit einem sich mittlerweile selbst auffressendem Magen wurde dann auch nicht lange gefackelt. Her mit dem glutenfreien Burger! Glutenfrei? Was ist jetzt kaputt?

isabella-blume-riga-travelblogger-fat-pumpkin-vegan-dessert

isabella-blume-riga-travelblogger-fat-pumpkin-lettland-vegan-foodblogger

Das erste mal habe ich mich mit dem Thema Gluten in und vor allem nach Riga beschäftigt. Weizen war aus Gründen ohnehin schon nur noch ein seltener Gast auf meinem Speiseplan, weil der fast ein Garant dafür ist, dass man ihn mir im Gesicht ablesen kann. Dinkel, Roggen, Hafer und Co. standen trotzdem noch drauf. (Bis jetzt.) Nach drei Tagen (fast) glutenfrei in Riga kam nämlich nicht ein neuer Pickel dazu und das musste weiter verfolgt werden.

Anfang des Jahres rief meine Haut eine zweite Pubertät aus. Mit Ende 20. Herzlichen Glückwunsch. Ich versuchte jedes Wässerchen, jedes Gel und überhaupt alles, was das Teeniehautregal bei dm zu bieten hat. Das ein oder andere wirkte zumindest ein bisschen, das meiste allerdings nicht. Aber ich habe jetzt die Pickel besiegt. Alle!

Dazu dann demnächst mal etwas ausführlicher, wie man alle seine Pickel los wird.

Kommen wir mal zum eigentlichen Thema…

isabella-blume-riga-travelblogger-fat-pumpkin-foodblogger-vegan-lettland isabella-blume-riga-travelblogger-fat-pumpkin-lettland-foodblogger-vegan

Fat Pumpkin ist einmalig in Riga. Ein kleines und nettes Lokal am Rande der Altstadt. Bei beiden Besuchen waren nicht viele Menschen im Laden. Vielleicht lag es an der falschen Uhrzeit oder daran, dass in Riga auch mitten im September nicht viel los war; am Essen hat es definitiv nicht gelegen. Das war gut.

Statt normalen Burgerbrötchen gab es die glutenfreie Variante. Salatblätter. Und es hat gereicht. Ich war glücklich und satt und habe mir die Finger nicht schmutzig gemacht, weil der Burger ohne Messer und Gabel nicht essbar gewesen ist. Eine Sauerei und ausgekugelte Kiefer müssen ja nu‘ wirklich nicht sein.

Pro Tipp: Über die Pommes ein wenig Zitronensaft geben. Schmeckt super und ist gesund!  (Vitamin C und so.) ;)

Beim zweiten Besuch gab es dann Zucchini Nudeln mit Avocadosoße. Das zumindest war drin, auf der Speisekarte standen sicher „Creamy Zoodles“ oder sowas in der Art. Es war kalt und gut, und auch wenn ich nicht der größte Avocado-Fan bin, ich hätte locker noch drei Teller davon verputzen können. Einfach weil es für meinen Pferdemagen viel zu wenig war.

isabella-blume-riga-travelblogger-fat-pumpkin-vegan-foodblogger

Neben dem Raw Garden ist der Fat Pumpkin definitiv ein Besuch wert.

Adresse: Grēcinieku iela 11, Centra rajons, Rīga, LV-1050

Wo habt ihr bisher am Besten gegessen? 

PIN IT….

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply