Rezept: Streuselkuchen mit Vanillepudding und Pfirsich

24. Januar 2016

Der Sonntag ist normalerweise Kaffee-Klatsch-bei-Oma-Zeit. Da Oma aktuell etwas unpässlich ist und der Kaffeeklatsch damit ausfällt, fällt auch mein wöchentliches in der Küche experimentieren flach. Mit dem Resultat, dass ich an einem Sonntag keinen Kuchen habe. Da dies auf Dauer nicht tragbar ist, mache ich daraus jetzt eine „Serie/Tradition“ und veröffentliche jeden Sonntag hier ein Rezept. Ein bisschen Struktur tut diesem Blog bestimmt gut. Versuchen wir es mal. Für Wochenrückblicke o.ä. bin ich am Wochenende nämlich einfach zu vollgefressen. Da funktioniert denken nicht.

Wir machen heute einen Streuselkuchen mit Vanillepudding-Pfirsich „Füllung“.

veganes Streuselkuchen Rezept

Wir brauchen für eine große Springform Streuselkuchen:

Hefeteig:

  • 200gr Mehl
  • 100ml warme Milch
  • 1/3 Hefewürfel
  • 30gr weiche Margarine/Butter (ALSAN)
  • 30gr Zucker
  • Vanille

Füllung:

  • Dose Mandarinen/Pfirsiche/sonstiges Dosenobst – oder eben frisch oder tiefgefroren (oder Schokolade)
  • 1 Tüte Vanillepudding + das was zum anrühren benötigt wird (Vanille-Milch & Zucker)
  • 1 Tüte Agar Agar (Guckt auf die Verpackung wie viel ihr für 500ml brauchst.)

Streusel:

  • 100gr Zucker
  • 100gr weiche Butter/Margarine/ALSAN etc
  • 2-4 EL Saft des Dosenobst (optional)
  • ca. 200g Mehl

Hefeteig: 

Zuerst die Hefe mit dem Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und einen EL des Mehls mit verrühren und beiseite stellen. Wenn diese Mischung schaumig wird, zusammen mit der Margarine und dem restlichen Mehl und der Vanille zu einem elastischen Teig kneten (lassen). Wer eine Küchenmaschine hat, kann in der Zeit den Pudding anrühren. Und während die Streusel in der Mache sind, den Teig ruhen lassen, bis er signifikant größer geworden ist.

Füllung: 

Für den Pudding benutzte ich die Vanille-Milch von Alpro. Was ursprünglich mal ein Fehlkauf war, da ich Vanillemilch hasse, machte sie sich im Pudding ziemlich gut. Das Puddingpulver also mit einigen Esslöffeln Milch und dem Zucker verrühren. Der/die/das Agar Agar in der restlichen Milch aufkochen. Da ich nicht möchte, dass mein Pudding wegläuft, hilft der/die/das Agar Agar dabei ihn zu festigen. (Wie Gelatine, nur eben pflanzlich.

Streusel: 

Den Zucker mit der Margarine aufschlagen, bei Bedarf den Saft aus der Dose hinzu geben und dann das Mehl nach und nach dazu geben, bis es Streusel werden. Wenns zu viel Mehl war, einfach noch Saft hinzu geben. Und umgekehrt. Wenn es zu viele Streusel werden, macht das nämlich auch nichts. Denn Streusel sind super.

Oder: 

Man könnte statt dem nur selten gelingenden Hefeteig bestimmt auch sehr gut einen Keksboden machen. Kekse zerkrümeln und mit flüssiger Butter fest auf den Boden der Springform drücken. Kurz backen und dann wie oben verfahren. Sind die Kekse allerdings zu süß, dann am besten irgendwo anders den Zucker reduzieren. Oder die Zahnfee freut sich. (Und für die ganz verrückten unter euch: Lasst den Boden weg. Es gibt nichts besseres, als warmen Pudding mit Obst und Streuseln).

Das ganze muss dann bei 180°C für 30-40 Minuten in den Ofen. Mein Ofen backt eine Ecke immer schwarz und den Rest nicht, daher hab ich keine richtige Zeit eines funktionierenden Ofens.

Worauf freu ihr euch nächste Woche?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.