Frei und schwerelos: Wicked – Das Musical @ Apollo Victoria Theatre London

11. Januar 2016

Eigentlich ist es eine Schande. Nicht nur, dass es gut 8 Jahre gedauert hat, bis ich dieses Musical endlich sah, auch musste ich dafür in ein anderes Land und wurde letztendlich noch eingeladen. Von Wicked hörte ich das erste mal glaube ich, von einer ehemaligen Mitpraktikantin in 2007, die sich in der „Musicalszene“ herum trieb und mich mit sämtlichen Infos, sowie Klatsch und Tratsch versorgte. Und da fing ich auch an, mich ein bisschen zu ärgern, dass ich völlig talentfrei auf die Welt gekommen bin. Zumindest nicht mit den Talenten, die man braucht um als Musical-Darsteller seine Brötchen verdienen zu können.

Seit dem will ich auf jeden Fall dieses Musical sehen. Warum habe ich es nicht? Primär vermutlich Faulheit! Es spielte Jahre quasi in der Nachbarschaft. In Oberhausen. Dahin dauerts eine halbe Stunde. Nach London brauche ich gute drei Stunden. Wenn nicht sogar noch ein bisschen mehr. Die Rechnung geht nicht auf….
isabella-blume-travelblogger-london-wicked-apollo-theater-outside

Stattgefunden hat das ganze Spektakel im Apollo Victoria Theater. Und ich habe es geliebt. (Auch wenn es im Theater wirklich ekelhaft kalt war.) Die komplette Show über und auch danach hätte man das Grinsen nicht aus meinem Gesicht bekommen. Schon fast ekelhaft. Emma Hatton, die die grüne Hexe Elphaba gespielt(e), machte einen grandiosen Job. Ich habe nicht wirklich viel Ahnung von Musik, kann kaum Noten lesen und bin recht abgestumpf wenn es um Musik und Gefühle geht, aber ich bekam Gänsehaut. Immer und immer wieder. Und wieder. Sie war phänomenal, das ganze Ensemble war brillant, die Kostüme und die Bühne und alles drum herum passte einfach. Ich habe noch nicht viele Musicals (live) gesehen, aber ich weiß, dass ich dieses Musical nochmal sehen muss. Gerne jeden Abend zum einschlafen. Vielleicht sollte ich doch mal die Option „Umzug nach London“ in Betracht ziehen.

isabella-blume-travelblogger-london-wicked-apollo-theater3isabella-blume-travelblogger-london-wicked-apollo-theater2

Was diese Art der Unterhaltung betrifft, ist in London mit Sicherheit für jeden etwas dabei. Aladdin, König der Löwen, Thriller, Mama Mia!, Phantom der Oper, Les Miserables… Das sind die, die mir über den Weg gelaufen sind und mit denen ich etwas anfangen konnte. Schaut man auf Ticketmaster, Boxoffice und überall dort, wo es Tickets gibt, wird man sicher fündig.

Die Preise für Wicked fangen bei 17,50 GBP (ca. 24€) an und gehen bis zu 125 GPB (ca. 170€). Für 17,50 GBP sitzt man dann da wo wir saßen. Ganz oben (Circle), nichts für Menschen mit Höhenangst. Mir persönlich hats aber gereicht. Fotos darf man während der Aufführung ohnehin nicht machen. Bis zum 05. November 2016 wurde der Ticketverkauf und damit auch die Show verlängert. Bis dahin gibt es noch Tickets. Danach kann man erstmal keine kaufen. Wird es jedes Jahr verlängert? Ich weiß es nicht.

Die Karten für Wicked und Co. gibts entweder Online zu kaufen, am Theater selbst oder aber über den TKTS Ticket-Verkauf am Leicester Square. Letztere haben, wie es mir scheint, nicht für alles Tickets, aber das was sie haben, gib es teilweise ziemlich reduziert. Hätte man das mal ehr gewusst.

Nächste mal.

Welche Musicals habt ihr schon besucht?

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Flo 11. Januar 2016 at 15:11

    Ich find’s schön, dass Du’s in London gesehen hast. Ich hab’s bisher auch noch nicht gesehen, weil ich lieber die Originaltexte höre. Die deutschen -besonderes bei Mamma Mia!- sind grausam.
    Musicals, die ich bisher live gesehen habe?
    – Chess (über 10x würd‘ ich behaupten, an zwei verschiedenen Häusern)
    – Elisabeth
    – Mozart!
    – Jesus Christ Superstar
    – On The Town
    – Jekyll & Hyde (auch an verschiedenen Häusern)
    – Crazy For You
    – West Side Story
    – Rocky Horror Show
    – AIDA
    – Spring Awakening
    – Singin‘ in the Rain
    – Die Päpstin

  • Reply Kathi 11. Januar 2016 at 22:13

    Oooookay, also wenn du dich outest, dann oute ich mich auch :D
    Ich LIEBE Musicals. Früher hab ich mit ner Freundin sogar eine richtige Sammlung an CDs gehabt, ohne, dass wir die dazugehörigen Musical live gesehen hätten.
    Wicked hab ich mal als Schul-Musical gesehen. Ich kann mir aber vorstellen, dass das als professionelle Produktion so richtig mega genial ist! Ich war bisher im Tanz der Vampire (extreeeeem cool!!), Elisabeth (mein Lieblingsmusical, aber das macht einen schon weng depressiv) und in London hab ich vor drei Jahren das Phantom der Oper gesehen, das war ungefähr das coolste aller Erlebnisse und ich hab nicht mal bereut, dass ich dafür Steve Aoki verpasst hab (naja, ein kleines kleines bisschen vielleicht) :D
    Ich will unbedingt noch den König der Löwen sehen – aber irgendwie ist Hamburg echt weit weg…

  • Reply Irgendwo zwischen London und Schweigekloster... | ISABELLA BLUME 2. August 2016 at 14:12

    […] St. Pancras (Staircase), Kew Gardens, the Shard (London von oben), Houses of Parliament von innen, Wicked (again), auf den Spuren von Sherlock Holmes wandeln, Notting Hill Karneval, Museum of London, […]

  • Leave a Reply